Zur Geschichte

1906 von Fleischermeister Paul Ahrend gegründet, im Mai 1939 von Tochter Emmy und Schwiegersohn Heinz Brühshber übernommen und seit Mai 1979 von Tochter Gretl und Schwiegersohn Lothar Sorge weitergeführt, so der bisherige Werdegang der Fleischerei in kurzen Worten. Doch dazwischen liegen Zeiten mit Höhen aber auch mit Tiefen, die es zu meistern galt, z.B. zwei Weltkriege. Während Paul Ahrend und später auch Heinz Brühshaber zum Militärdienst eingezogen wurden, musste es in der Fleischerei weiter gehen. Oder 1945, als die sowjetischen Besatzer die Fleischerei beschlagnahmten und einen Großteil des Inventars entwendeten, immer wieder war es die Familie, die zusammenhielt und gemeinsam das Unternehmen weiter führte.
Stets wurde auch in das Unternehmen investiert, um- und angebaut, modernisiert, um effektiv arbeiten und gute Qualität liefern zu können. Durch großen Fleiß und handwerkliches Können und nicht zuletzt durch die Unterstützung der Familie entwickelte sich der Handwerkbetrieb langsam und kontinuierlich zu dem, was er jetzt ist. Die Familie selbst war es, die die 100 Jährige Geschichte der Fleischerei schrieb. Ob Fleischermeister Pal Ahrend und Frau Karoline, Emmy und Heinz Brühshaber, Gretl und Lothar Sorge, Susanne und Jorg Jaeger - jede Generation erbrachte Ihren ganz persönlichen Beitrag.

 

Die Fleischerei heute

Das die Firmenphilosophie richtig war, zeigt sich heute. Irgendwann werden Tochter Susanne und Schwiegersohn Jorg Jaeger den Familienbetrieb übernehmen und in bewähreter Weise weiterführen. Es wird dann ihre Sache sein, dass "alles beim alten" bleibt, was das Sortiment, die Qualität und den Service betrifft. doh sicher werden Sie auch neue Ideen verwirklichen. Tochter Susanne, die 2001 ihre Meisterprüfung absolvierte, errang bei Plattenwettbewerben der Fleischerinnung in Schwerin und Hamburg Silbermedallien. 2005 nahm sie an einem Seminar "Partyservice – Moderne Küche von heute" in Weimar teil. Seit 11 Jahren betreut Schwiegersohn Jorg mit einem modernen Fleischwagen die Kunden zwischen Rostock und Wismar.

1997 wurde in Kühlungsborn-Ost ein zweites Geschäft auch mit Imbissangebot eröffnet, indem wir unsere Kunden ebenso freundlich beraten und bedienen.

Großer Beliebtheut erfreut sich auch das Essen auf Rädern, für private Kunden und Betriebe, das täglich angeliefert wird. Die Fleischerei Sorge ist bekannt für ihre guten Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Produktion. Die Kunden kommen nicht nur aus Kühlungsborn, sondern auch aus der Umgebung, waren stets zufrieden und wurden freundlich und zuvorkommend bedient. Bei den leckeren Spezialitäten, wie Sauerfleisch, Salate, Enten- und Schwarzsauer oder diverse Suppen und Eintöpfe, die Lothar Sorge selbst zubereitet, ist für jeden Geschmach etwas dabei.

 

STARTSEITE | ÜBER UNS | PRODUKTE | PARTYSERVICE | KONTAKT | GALERIE | AGB | IMPRESSUM    ONLINE-SHOP